Patentwirbel Bestellvorgang

pp teaser

Der Umbau Ihres Instrumentes zu „Perfection-Pegs“ Patentwirbeln bedarf einiger Vorüberlegungen hinsichtlich verschiedener Punkte:

1) Vermessung der Wirbellöcher und des Wirbelkastens

Entscheidend für die Auswahl der richtigen neuen Wirbelsysteme, ist die korrekte Massangabe der vorhandenen Wirbel bzw. Wirbellöcher. Bitte messen Sie (besser noch Ihr Geigenbauer) mit einer Schublehre den Durchmesser aller Wirbel direkt am Eintritt in den Wirbelkasten wie auf dem Bild Nr. 1 dargestellt. Der größte dieser Durchmesser bestimmt den der Patentwirbel die im Regelfall alle gleich sind.

Weiter benötigen wir die Wirbelkastenaußenmaße am längsten und kürzesten Wirbel um die Längen der Systeme generell zu bestimmen – en Detail werden sie dann beim Einbau abgelängt und verrundet. Ein Foto des Wirbelkastens Ihres Instrumentes (per Email) hilft uns bei der Beurteilung.

2) Zu diesen Maßen passende Patentwirbelmaße feststellen

Die Wirbelsysteme (ohne Griffe) werden in verschiedenen Standartgrößen innerhalb der generellen Größe/Form (Violine, Cello, Bassgambe, etc.) hergestellt, d.h. zum Beispiel, dass die Kopfgröße der Griffe gleich bleibt, die Systemgröße aber variiert (schwach, mittel, stark). Alle Löcher müssen dann zu einem gleichbleibenden Maß „aufgerieben“, d.h. vergrößert werden. Ein „Zurück“ zu den alten Wirbeln wäre also nur mit großem Aufwand möglich.

3) Modellwahl der Griffe

  1. Auf unserer Homepage finden Sie Abbildungen verschiedener Standartmodelle für Instrumente der Violin- und Gambenfamilie.
  2. Zur weitgehenden Erhaltung des Erscheinungsbildes ist, je nach Art der vorhandenen Wirbelgriffe, ein Umbau möglich, bei dem diese Griffe auf die Patentsysteme aufgesetzt werden.
    Dieser individuelle Einbau ist sehr zeitintensiv und verursacht damit individuell zu berechnende Extrakosten.
  3. Für die Anfertigung individueller Griffe in unserer Werkstatt beraten wir Sie gerne über mögliche Ausführungen. Seit vielen Jahren drechseln wir eigene Wirbelmodelle und haben schon viele gute Erfahrungen in Kombination zu Patentwirbelsystemen.

4) Bestellung / Absprache mit uns

Mit den nun gesammelten Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0049 8682 955199. Die Lieferzeit hängt stark davon ab, ob wir die gewünschten Artikel auf Lager haben oder bestellen müssen.

5) Preise / Bezahlung / Vorkasse

Da unsere Ware aus Übersee kommt, schwanken die Verkaufspreise je nach Umrechnungskurs. Direkt lieferbare Ware versenden wir gegen Rechnung – je nach Art und Größe des Auftrags bitten wir ggf. um Vorkasse per Überweisung.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot zu den gewünschten Artikeln.

Geigenbaukollegen bieten wir einen Sonderrabatt nach Absprache.

6) Lieferung

Gerne senden wir Ihnen oder Ihrem Geigenbauer die Patentwirbel zum Selbstkostenpreis per DHL zu. Die Zusendung in die Schweiz und andere Nicht-EU-Länder erfolgt ohne Umsatzsteuer, bringt aber Sonderkosten durch Zollverfahren und spezielle Versandkosten mit sich.

7 ) Einbau durch uns oder einen qualifizierten Geigenbauer

Wie bei allen handwerklichen Tätigkeiten, ist Routine und Erfahrung beim Einbau dieser speziellen Wirbel von Vorteil – dennoch kann auch ein hierin nicht geübter Geigenbauer die Wirbel einpassen. Wir liefern eine deutsch- oder englischsprachige Einbauanleitung des Herstellers mit und sind für Tipps und Fragen gerne erreichbar.