Bassbögen

Die abgebildeten Bassbögen basieren auf Modellen aus verschiedenen Jahrhunderten und Regionen. Ihre Verwendungsart kann manchmal variieren (verschiedene Haltungen – deutsch, französisch, Untergriff).

Barock

Frühbarocker Bassbogen

Lärchenholzadaption eines originalen Vorbildes, Italien 17. Jahrhundert aus Schlangenholz

2VK_F_ITA        

Frühbarocker Bassbogen

Barocker Kontrabassbogen

In Anlehnung an einen Violonebogen aus dem Kunsthistorischen Museum Wien ist dieser Kontrabassbogen entstanden. Wie das Original ist er aus Schlangenholz. Frosch und Beinchen sind bei dieser Ausführung aus Büffelhorn.

2VK_B_VLO          

Barocker Kontrabassbogen

Barocker Kontrabassbogen

Originales Vorbild aus Zwetschgenholz mit Steckfrosch im Kunsthistorischen Museum Wien. Nachbau aus Speierling und Ziricote, Stangenlänge verkürzt auf 73 cm, Haarlänge ca. 56 cm

2VK_B_KHM         

2VK B KHM 19 teaser

Steckfroschbogen aus Zwetschgenholz

Originales Vorbild im Kunsthistorischen Museum Wien. Gewicht: ca. 130g;
sehr gute Spieleigenschaften im Deutschen- wie auch im Gambengriff

2VK_S_STF           

2VK S STF 35 teaser